Die Sieger des Seglerpokal 2015 mit dem VorstandZwei Wochen nach dem Elektropokal stand am gestrigen Sonntag der Seglerpokal auf dem Programm des Modellbauverein. Bei schönstem Wetter und noch akzeptabler Windstärke, die im Verlauf des Nachmittages nachlies, fanden sich 11 Teilnehmer ein, um zu ermitteln wer an diesem Tag die besten Flüge absolvieren kann.

 

Nach dem Briefing und der Auslosung der Startnummern ging es dann zur Tat.
Beim Segelpokal gilt es, nach Windenstart, möglichst einen 6-minütigen Segelflug zu absolvieren gefolgt von einer Landung im 20 x 10m großen Landefeld innerhalb von 30 Sekunden nach Ansage der Landung. Bewertet wird die Flugzeit mit 50 Punkten pro Minute sowie die Fehlzeit als auch die Entfernung von der Mittellinie des Landefeldes bei der Landung.

Es wurden insgesamt 4 Durchgänge durchgeführt wobei der Durchgang mit der schlechtesten Punktzahl als Streichergebnis nicht gewertet wurde.

Leider gab es einen bedauerlichen Verlust eines hochwertigen Voll-GfK Seglers. Wegen eines technischen Problems mit der RC-Anlage war das Modell vom Start an unsteuerbar und drehte nach dem Ausklinken aus dem Schleppseil noch wild und schnell 2 Runden, bis es unweit vom Startplatz als Totalschaden im Feld einschlug.

Aber auch positive Momente waren zu verzeichnen. So beispielsweise der Höhenflug eines Amigo IV, der nach dem Start einen Thermikschlauch erwischte und in bisher ungeahnte Höhen bis an die Sichtgrenze stieg und problemlos die 6 Minuten Flugzeit nach abtrudeln der Höhe erreichen konnte. Die Chirurgen benötigten mehrere Stunden um das Grinsen des glücklichen Amigo-Piloten aus dem Gesicht heraus zu operieren.

In der Jugendklasse konnte dieses mal Moritz Bott mit seinem Aiolos ein Topergebniss erzielen und sich vor Max Hülsmann mit einem geliehenen SharonPro den Jugendpokal sichern.

Bei den "Senioren" setzte sich Thomas Lux mit seinem Orca durch vor Thomas Kek mit einem "Soaring Shadow", einer Fusion aus Soaring Star (Rumpf und Leitwerk) und Shadow (Flächen). Zu erwähnen ist noch der hervorragende sechtste Platz unseres "Senior-Pilots" Erich Weber, der in der kommenden Woche seinen 80sten Geburtstag feiert, mit seinem extra für den Wettbewerb umgebauten Kranich.

Der Seglerpokal wurde im Anschluss an die Siegerehrung beim gemeinsamen Grillen (dem ersten der Saison übrigens), in gewohnt netter Runde abgeschlossen.

Wieder einmal ein sehr schöner Tag auf dem Aichelberg der eine tolle Flugsaison verspricht.

Go to Top