Zum 28. Mal wurde dieses Jahr der Enzkreispokal unter den Vereinen ausgeflogen. Dieses Jahr richteten wir, der MBV-Wildbad, das Pokalfliegen aus. Als Neuerung wurde das Pokalfliegen an einem Samstag ausgetragen, mit dem Ziel nach dem Fliegen einen gemeinsamen gemütlichen Ausklang am Lagerfeuer zu haben. Leider ging dieses Ziel nur bedingt auf. Ein wackerer Gastpilot verweilte unter den Wildbader Kollegen am Lagerfeuer.

In Summe fanden 5 Vereine den Weg auf den Aichelberg. Mit dem Initiator Verein MFC Ölbronn-Dürrn, der MSG-Keltern, der MFG-Pfinztal, des FSC-Neulingen und dem Ausrichter MBV-Wildbad. Das erfreuliche für uns war, wir konnten zwei Erwachsenen- und eine Jugendmannschaft stellen. Gerade die Jugendmannschaft begeisterte die anwesenden Piloten durch ihr fliegerisches können und die Nervenstärke (Alter 12-16 Jahre).

Enzkreispokal 2012

Dieses Jahr meinte es der Wettergott sehr gut mit dem Enzkreispokal. Er schenkte uns strahlenden blauen Himmel bei sehr angenehmen 25°C. Die 25 Piloten, davon 4 Jugendliche, starteten den Wettbewerb nach der offiziellen Begrüßung durch den 1. Vorstand Günter Reissing und dem Briefing durch den Flugleiter. Um 11:30 Uhr hob das erste Modell in den Aichelberger Himmel ab. Wie es für einen guten Gastgeber üblich ist, waren die thermischen Bedingungen meistens sehr gut. Fast alle Piloten erreichten die Flugzeit von 6 Minuten. Ab und an mussten die Piloten die Thermikpausen durch fliegerisches Können überbrücken. Auch dies wurde in der Regel durch die Piloten und ihrer Modelle perfekt umgesetzt. Aufgrund des tollen Wetters und der geringen Teilnehmerzahl wurden 4. Durchgänge geflogen. Die guten thermischen Bedingungen sorgten dafür, dass die Landungen das entscheidende Kriterium für eine gute Platzierung sind. Hier trennte sich schnell die Spreu vom Weizen. Landungen mit einer Zeitdifferenz von 1-2sec und Abweichungen von der Landelinie im Bereich von 20-40cm mussten erreicht werden, um sich im vorderen Feld zu platzieren. Dies machte Michael Gerst (MSG-Keltern) am besten. Er erreicht mit 1624,4 Punkten von möglichen 1650 den ersten Platz. Der zweite Platz ging an Stefan Heugel mit einer Punktezahl von 1613. Der Dritte Platz ergatterte sich Christian Hock mit 1609,4 Punkten. Anhand der sehr engen Abstände kann man erkennen, wie hoch die Leistungsdichte der einzelnen Piloten war. Zwischen Platz 3 und Platz 15 liegen gerade Mal 70 Punkte! Bei der Jugend sicherte sich Robin Krenkel (MSG-Keltern) den ersten Platz mit 1343,2 Punkten. Auf Platz zwei kam Denis Hirner (MBV-Wildbad) mit 1315,4 Punkte. Den dritten Platz erkämpfte sich Max Hülsmann (MBV-Wildbad) 1180,4 Punkten. Der Mannschaftssieg ging dieses Jahr an den MFC Ölbronn-Dürrn mit 4831,4 Punkten. Der zweite Platz belegte die MFG-Pfinzal mit 4734,3 Punkten. Den dritten Platz sicherten sich die MSG-Keltern mit 4707,6 Punkten. Die Jugendmannschaft des MBV-Wildbad wurde erster (leider ohne weitere Konkurrenz!).

Die Wildbader Mannschaft

Bei den Modellen hat sich der Voll-GFK Trend fortgesetzt. Von den 24 eingesetzten Modellen waren 23 Voll-GfK/CfK und ein Modell mit Rippenfläche. Auch in der Übertragungstechnik hat sich das 2G4 System durchgesetzt. 90% der Teilnehmer setzen 2G4 Systeme unterschiedlichster Anbieter ein.

Der Ablauf des Wettbewerbes verlief sehr harmonisch. Unser Windenfahrer Erich Weber brachte die Modelle sicher auf eine gute Ausgangshöhe, so dass der Pilot gut nach Thermik suchen konnte. Den ganzen Wettbewerb über kam es zu keinem technischen defekt. Alle Piloten haben ihre Modelle sicher und zuverlässig zurück zur Erde gesteuert. Dies tat auch ein Wildbader Urgestein sehr gekonnt. Unser Onki unterstützte den FSC-Neulingen. Dies machte er so gut, dass er Neunter wurde. Dies sei erwähnenswert, da er sonst die Wettkampfform strikt ablehnt. Hierfür ein Dankeschön. Auch unseren Jugendlichen mit Denis, Max und Noah gilt ein Lob auszusprechen. Ihr habt Eure Sache sehr gut gemacht. Wir sind stolz auf Euch. Macht weiter so und seid nächstes Jahr wieder dabei!

Wie gewohnt wurde die Küchencrew sicher von Petra Haag geführt und geleitet. Den Gästen wurden leckere Pommes und Schnitzel, Wurst und Getränke in ausreichender Menge serviert. Den Gastpiloten fehlte es an Nichts!

Abschließend gilt es noch zu berichten, dass der Enzkreispokal 2013 durch die MFG-Pfinztal ausgerichtet wird. Des Weiteren wird im Jubiläumsjahr 2014, sprich 30 Jahre Enzkreispokal, durch den MFC Ölbronn-Dürrn ausgerichtet. Wir, der MBV-Wildbad, freuen uns auf die nächsten beiden Enzkreispokale und wünschen allen Modellpiloten eine bruchfreie Flugsaison.

Thomas Lux

Gez. Schriftführer

Go to Top